Visselhöveder
Kultursommer 2016

17.8. - 21.8.2016

Veranstaltungen

Dienstag

Mittwoch

Metropolis

Donnerstag 18.08. 20:00 Uhr



Nach dem Stummfilm von Fritz Lang

Das N.N. Theater zeigt mit »Metropolis« pralles Theater, das am Puls der Zeit ist. Mit Schwung, Phantasie und Witz verwandelt es einen Klassiker in ein höchst unterhaltsames Volksstück.

Der Weltraum – unendliche Weiten… Auf dem fernen Planeten Metropolis herrscht eine kleine Elite, die ihr luxuriöses Leben nur den geknechteten Arbeitern aus der Unterstadt verdankt. Sie sicher sich ihre Macht durch Bespitzelung und Überwachung. Doch eines Tages formiert sich – angeführt von der Arbeiterin Maria – Widerstand gegen die reiche Klientel der Oberstadt. Freder, der Sohn des Herrschers über Metropolis, und Maria verlieben sich. Und beide geraten zwischen die Fronten im Kampf der Klassen. Der Wissenschaftler Rotwang wird beauftragt, Maria mit Hilfe eines Maschinenmenschen unschädlich zu machen. Doch einmal erfunden, beginnt dieser künstliche Klon ein zerstörerisches, grausames Eigenleben zu führen. Metropolis beginnt zu wanken. Ist der Planet noch zu retten?

Das N.N. Theater, spezialisiert auf komödiantische Klassiker-Adaptionen, widmet sich hier einem der bedeutendsten Werke der Filmgeschichte: Fritz Langs Film „Metropolis“, dem ersten sozialkritischen Science-Fiction Film. Mit dem nötigen Humor sowie neuen Farben und Formen versteht es das N.N. Theater, die Fantasie der Zuschauer zu wecken, und reflektiert über Fragen unserer Zeit durch einen mutigen Blick in die Zukunft. Aber wer vermag schon die Zeichen einer längst vergangenen Zukunft deuten…

Presse: „Die Kölner Aktuere sind Alleskönner, beherrschen Schauspiel, Pantomime, Akrobatik, Slapstick, Effekt- und Klangkunst. Weitere Zutaten für das Gelingen ihrer Aufführung sind verrückte Requisiten und fantasievolle Kostüme. Was zwischen Ankunft und Abflug auf dem Planeten Metropolis geschieht, erleben die Zuschauer hautnah mit Aufstand, Unterdrückung, Ausbeutung, Betrug, Intrige. Und die Liebe. Das hört sich hart an, ist es aber nicht, denn es fehlt nicht an humoristischen Beigaben, Komik, Ironie und Witz. Den Kölnern ist es gelungen, alle mitzunehmen, jung und alt, Theaterfans und Leute, die vielleicht zum ersten Mal im Theater waren.“
(WAZ Oberhausen, 03.08.2015)

Regie: Michl Thorbecke.
Es spielen: Irene Schwarz, Aischa Lina Löbbert, Nils Buchholz, Oliver Schnelker.
Musik: Bernd Kaftan.

Besuchen Sie auch die Künstler-Homepage

und sehen Sie sich den Trailer an

Eintritt: 17,- / 12,- Euro